Zahnarzt Wien Mitte

Appointment

Anruf

SMS

Die besten Zahnärzte Österreichs

häufig gestellte fragen

Implantate

  1. Was ist die Prozedur?

    Diagnostik und Implantatberatung: Bestimmung der allgemeinen Gesundheit Bewertung der Knochenversorgung Beurteilung des Restgebisses (Parodontitis, ...) Verjüngungskur (evtl. Knochenbildung bei zu wenig Knochen) Einsetzen des Implantats Heilung Definitive Prothetik: Restauration von Kronen oder Brücken
  2. Wie wird das Implantat eingesetzt?

    In der Regel kurze Eingriffe durch Lokalanästhesie Das Implantat haftet während einer Heilungsphase, die von der Knochenqualität abhängt, fest am Knochen. Nach der Einheilphase werden die Implantate mit Kronen versorgt Wenn die Qualität des Knochens es erlaubt, ist auch eine sofortige Wiederherstellung von Implantaten mit Krone möglich.
  3. Wann werden Implantate eingesetzt?

    Wenn ein Zahn fehlt: Einzelimplantat anstelle einer Brücke, in der die Nachbarzähne geschliffen werden müssen Wenn mehrere benachbarte Zähne fehlen: Brücke auf Implantaten statt Prothese Wenn der Kiefer völlig zahnlos ist: Herausnehmbare Prothese auf Implantaten mit Druckknopf Herausnehmbare Prothese an der Implantatstange Fest verschraubte Brücke auf Implantaten
  4. Nachteile und Risiken von Implantaten

    Operativer Eingriff normalerweise ist eine heilungsphase notwendig Bei mangelnder Knochenversorgung ist eine Knochenstruktur erforderlich In seltenen Fällen wird das Implantat vom Körper abgelehnt Mangelnde Mundhygiene, Zigarettenkonsum, eingeschränkte Wundheilung und einige allgemeine Bedingungen sind Risikofaktoren
  5. Welche Lösungen gibt es für mangelnde Knochenversorgung?

    Körper aus Knochen und Knochenersatzmaterial: Einmalig: Knochenaufbau und Implantation in einer Sitzung Zweimal: Implantation nach Knochenaugmentation Computergestützte Implantation: Navigierte Implantation ohne Knochenstruktur für die bestmögliche Nutzung des vorhandenen Knochens
  6. Wie sollen Implantate gepflegt werden?

    Haushaltshygiene: auch mit Zahnseide Regelmäßige Prophylaxe: professionelle Mundhygiene Regelmäßige Kontrollen.